Empfehlung des Tages

Während uns im echten Leben H1N1 jagt und man sich auf vielen Wegen vor der sogenannten Schweinegrippe schützen möchte, lauern auch im Netz noch überall virtuelle Erreger, vor denen man sich auch schützen muss. Diesen Schutz versprechend viele Hersteller mit ihren Sicherheitspaketen, die als Einzellizenz zwischen zwanzig und dreißig Euro kosten. Es gibt aber auch vollwertige Virenscanner, die von ihren Herstellern kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Diese möchte ich kurz vorstellen. Auf diesem Wege kann man sich im trauten Heim geschützt vor der Schweinegrippe auch sicher im Netz bewegen.

AVIRA AntiVir - Free Edition

  • Echtzeit-Scanner
  • Spyware-Schutz
  • resourcenschonend
  • 99,7% / 69% (bei diesen Prozentzahlen handelt es sich immer um die Erkennungsrate von Computerschädlingen und den proaktiven Schutz, d.h. Erkennung unbekannter Viren anhand von bestimmten Kriterien. Die Zahlen stammen aber immer von den kommerziellen Versionen der Gratisprogramme und weichen deshalb möglicherweise ab)

AVG Anti-Virus Free

  • Linkscanner-Schutzmodul (Websiteüberwachung)
  • kein Schutz vor Phishing-, Keylogger- und Hacker-Attacken
  • 93,0% / 45%

avast! 4 Home

  • integrierter Anti-Spyware- und Anti-Rootkit-Schutz
  • kostenlose Registrierung auf Herstellerhomepage zur dauerhaften Nutzung nötig
  • Anpassung des Aussehens durch Skins
  • 98,2% / 42%

ClamWin Free Antivirus

  • OpenSource, auch kommerzieller Nutzung kostenlos
  • magere Benutzeroberfläche
  • kein Echtzeitscan

Für alle Programme gilt: Nutzung nur für den privaten Gebrauch. Aber bei allen Anbietern gibt es kostenlose Updates der Virendefinitionen.

Hier nochmal die Übersicht:

Welches Programm passt zu mir? Alle Programme sind vollwertige Scanner. Die Benutzerfläche und das Handling sind bei allen bis auf ClamWin sehr einfach gestaltet. Um diese Frage zu lösen, sollte man einfach die Programme mal ausprobieren.

Reicht der Schutz aus? Ich selbst bin seit Jahren mit AntiVir unterwegs und wurde nie Opfer eines Parasits. Natürlich gehört trotz Virenscanner gesunder Menschenverstand dazu, d.h. niemals Dateien in E-Mails oder auf Webseiten öffnen, deren Ursprung man nicht sicher kennt. Dateien nur auf wohlbekannten zuverlässigen Seiten herunterladen und E-Mail-Anhänge nur von bekannten Personen mit dazu sinnvollem Textbezug öffnen. Firmen senden für gewöhnlich niemals Anhänge mit. Falls es doch so scheint, die Datei erst abspeichern und vor dem Öffnen auf Viren untersuchen. Wichtig ist außerdem, dass man sein Betriebssystem mit Updates immer auf dem neusten Stand hält und die Firewall aktiviert hat.

Traut man den kostenlosen Produkten nicht, kann man sich die populärsten kommerziellen Sicherheitspaketen ansehen:

Kommentieren
Wie fandest du dieses Schnäppchenrezept? Stimme mit Klick auf „Daumen hoch“ bzw. „Daumen runter“ ab und gebe - wenn du möchtest - noch deinen Senf dazu.

Name:
Kommentar: